Sie sind hier: Startseite /  Doku / 
Vademecum , Seite 17 von 25

B.2.2.5 Repraesentant.Typ

Repräsentanten vertreten Dokumentarische Bezugseinheiten (DBE), ihre Attribute und die Rollen, die diese Attribute bezüglich ihrer DBE spielen.
# Einleitung
REM:Entitäten werden in der dokumentarischen Beschreibung durch Repraesentanten vertreten. "Repraesentant" ist ein Sammelbegriff: Als Repraesentanten können Namen oder Identifikatoren, aber auch ganze Dokumentationseinheiten oder nicht-sprachliche Zeichen fungieren.

Repraesentanten können aus einfachen Listen ("Wertemengen"), strukturierten Vokabularen oder frei gewählt, nach Regeln angesetzt oder einer Vorlage, zum Beispiel einer Dokumentarischen Bezugseinheit, entnommen werden.

Ein Anwendungsprofil nutzt in der Regel alle diese Möglichkeiten: Es legt einzelne Repräsentanten fest - zum Beispiel, indem es eine Wertemenge "Dokumentationsstatus" mit den Repräsentanten "ungeprüft" und "geprüft" für einen bestimmten Datenelement.Typ definiert. Es bestimmt, dass eine Kopiervorlage durch einen Repräsentanten vom Typ "Archivnummer" oder der Autor eines Textes durch einen "Personennamen" repräsentiert wird. Es verweist auf ein Vokabular für die Sacherschließung, formuliert Regeln für die Titelansetzung usw. In allen diesen Fällen spezifiziert es eine Art - einen Typus - von Repraesentanten und verknüpft ihn mit mindestens einem Datenelement.Typen.

Diese Beispiele zeigen bereits, warum Repraesentant.Typen und Datenelement.Typen in REM voneinander getrennt beschrieben werden: Mehrere Datenelement.Typen können ein- und denselben Repraesentant.Typen miteinander teilen, "Personennamen" werden nicht nur für Autoren verwendet, Archivnummern nicht nur für Tonträgerverweise usw.


# Attribute

Hinweis: Die Angaben optional bzw. obligat beziehen sich auf die Überprüfung des Vorhandenseins der Angabe durch REM.DB. Sie sagen nichts darüber aus, ob eine Angabe im Rahmen eines Anwendungsprofils zwingend ist oder nicht.

## REMID (REMID, obligat)
Der REMID ist ein regelwerkweit eindeutiger Identifikator mit folgendem Aufbau.

REM_[Typkennzeichen]_[Nummer]

REMIDs für Repraesentant.Typen enthalte das Typkennzeichen "RTY"

Beispiel: REM_RTY_1

Der REMID wird von REM.DB bei Anlage eines Datensatzes vergeben und ist nicht änder- oder wiederverwendbar.

## Name (255 Zeichen, optional)
Struktur, Bedeutung und Verwendungsweise des Namens werden durch das Anwendungsprofil festgelegt. Es wird empfohlen, der Terminologie des REM.WB zu folgen oder sich an ihr zu orientieren. Sollte dies nicht möglich oder gewünscht sein, ist die Verwendung eines eigenen Regulariums für die Namensbildung dringend anzuraten.

Beispiel: Personenname

## Quellprofil (Anwendungsprofilverweis, Pflicht)
Ein Repraesentant.Typ kann von verschiedenen Anwendungsprofilen genutzt werden. Eines dieser Profile ist gewissermaßen der Eigner des Repraesentant.Typen. Durch die Arbeitsgruppe, die dieses Profil verwaltet, werden - ggf. nach entsprechender Abstimmung - alle Änderungen des Typs vorgenommen.

Erfassung: Aus einer Liste aller Profile wird genau ein Profil ausgewählt

## NDB:Werttyp und NDB:Geltungsbereich (NDB-Verweis, optional)
Entspricht dem Repraesentant.Typ ein Werttyp der ARD-Normdatenbank (vollständig oder in Teilen), sind dieser Werttyp in NDB:Werttyp und einer seiner Geltungsbereiche zu erfassen.

REM.DB generiert aus diesen Angaben einen Link, über den die entsprechende Wertemenge in der NDB recherchiert und in REM.DB angezeigt werden kann.

Beispiel: Ein Repraesentant.Typ "Mitwirkender.Rolle" eines Anwendungsprofils ABC verwendet NDB:Werte des NDB:Werttyps "Beteiligter.Funktion". Alle Werte, die ABC nutzt, gehören einem NDB:Geltungsbereich "ABC-Werte" an.

NDB: Beteiligter.Funktion {
   Autor (Geltungsbereich ABC-Werte)
   Fotograf
   Kameramann
   Komponist (Geltungsbereich ABC-Werte)
}

Über die Angaben "Beteiligter.Funktion" und "ABC-Werte" filtern REM.DB und NDB die Werte "Autor" und "Komponist" aus dem Werttyp heraus.

## Definition (Text, optional)
Hier ist eine Definition des Repraesentant.Typen einzutragen. Es ist dringend anzuraten, einem Regelset für die Erstellung von Definitionen zu folgen.

Die Definition des Repraesentant.Typen muss konsistent mit der des REM.WB-Terms sein, auf den der Repraesentant.Typ verweist.

## Beschreibung (Text, optional)
Hier ist die gesamte beschreibende Information zu einem Repraesentant.Typen zu erfassen , die nicht Teil der formalen Definition sind.

Nicht Teil der Beschreibung sind Hinweise zur Verwendung des Repraesentanten im Kontext eines bestimmten Beschreibungszusammenhangs. Repraesentant.Typen können mehr als einem Datenelement.Typ zugeordnet sein; aus diesem Grund sind alle Verwendungsanweisungen, die nicht in jedem Kontext des Repraesentant.Typen gelten, nicht hier, sondern bei den einzelnen Datenelement.Typen anzugeben.

Die Beschreibung des Repraesentant.Typen muss konsistent mit der des REM.WB-Terms sein, auf den der Repraesentant.Typ verweist.

Der Text kann einfache Formatangaben enthalten (s. 3.1, Textformatierung)

## Anmerkung (255 Zeichen)
Eine beliebige Anmerkung zum Repraesentant.Typ

## REM:Typ (REM.WB-Verweis, optional)
Die Angabe des REM:Typs eines Repraesentant.Typs verortet diesen im Wörterbuch des REM. Der Verweis auf "Identifikator" besagt, dass die Definition des Repraesentant.Typs mit der Definition von Identifikatoren durch das REM.WB konsistent ist.

## Dokumentationseinheit.Typ (Dokumentationseinheit.Typ-Verweis, optional)
Falls ein Repraesentant.Typ

Beispiel: Im folgenden Beispiel wird ein Autor einmal durch einen Namen, also eine einfache Zeichenfolge, einmal durch eine eigenständige Dokumentationseinheit nachgewiesen.

Text {
   Autor : Rowohlt, Harry (1945-)
}

Text {
   Autor : Autor ⊂ Person {
      Nachname : Rowohlt
      Vorname : Harry
      Geburt.Jahr : 1945
   }
}

Im zweiten Fall kann vom Repraesentant.Typ Autor auf den Repraesentant.Typ Person verwiesen werden.

## RepTyp Hierarchie
Repraesentant.Typen können hierarchisch angeordnet werden. So kann zum Beispiel ein Repraesentant.Typ "Haupttitel" auf einen übergeordneten Typ "Titel" bezogen werden. Er erbt hierdurch alle Regeln, die für diesen Obertyp bereits aufgestellt wurden.

## Repraesentant.Typ-Referenz
Repraesentant.Typen können aufeinander verweisen. Dieser Verweis ist als einfaches "siehe auch" zu verstehen.

## Dokumentreferenzen
Repraesentant.Typen können Dokumente, die im Dokumentverzeichnis der REM.DB nachgewiesen sind, als normative oder informative Quellen referenzieren. Eine normative Quelle wird Teil der Regeln, die das Anwendungsprofil für den Repraesentant.Typen aufstellt. Hierunter könnten zum Beispiel die Struktur- und Anwendungsregeln eines ISO-Identifiers wie des ISRC oder ISWC fallen. Eine informative Quelle wird lediglich zum besseren Verständnis oder als Hintergrundinformation angeführt.

Letzte Aktualisierung: 2008-03-17 20:19:41, Michael Hafner

Mailen Sie Anregungen oder Kritik zu dieser Seite bitte an den Admin.
(Geben Sie als Betreff bitte an: REM: ARC: L16: vid 21)

 
 localhost: arc
 antw: 0.01 sek